MEDIZINISCHE UNTERSTÜTZUNG

Die Stiftung swisscor organisiert jedes Jahr ein medizinisch betreutes Camp für Kinder aus Krisengebieten. 80 bis 100 Mädchen und Buben reisen jeweils in die Schweiz. Sie werden hier umfassend untersucht und behandelt, treiben Sport, machen Spiele und unternehmen Ausflüge. Das Engagement von swisscor lässt sich in drei Worten zusammenfassen: Visibilität, Nachhaltigkeit und Friedensförderung.



Das 11. swisscor Lager: Impressionen

Vom 29. Juli bis 12. August 2010, fand im Kinderdorf Pestalozzi in Trogen das 11. medizinische Lager der Stiftung swisscor statt.

Gründer und Präsident des Patronatskomitees swisscor Adolf Ogi hatte "seine" 80 Schützlinge in Chisinau abgeholt. Es war ein turbulenter Flug und eine Ankunft unter schweizerischen Regen... Dann ging es los mit dem zweiwöchigen Lager.

Verfolgen Sie täglich das Leben der 80 moldavischen Kinder im Appenzellerland.

-> -> -> Au quotidien

 

Donnerstagmorgen, im Park des Kinderheimes in Carpinieni, warten die Kinder auf die Abreise...

... abends, im Flughafen Zürich, hilft Adolf Ogi den Kindern auszusteigen.

 

Information

 

 

In den vergangenen Jahren hat swisscor in der Schweiz insgesamt 16 medizinische Camps für Kinder aus Krisen- und Kriegsgebieten durchgeführt. Dabei stand die medizinische Behandlung der Mädchen und Buben, die aus ärmsten Verhältnissen stammten und in Heimen lebten, stets im Vordergrund. Mehr dazu finden Sie hier.

 

Seit 2016 fokussiert sich die Stiftung auf die medizinische Nachbetreuung und -behandlung der Kinder in ihrem Heimatland. Denn die medizinische Grundversorgung hat sich in diesen Ländern in den vergangenen Jahren entwickelt und Fortschritte gemacht. Alles darüber finden Sie hier. 

 

Stiftung swisscor

Generalsekretär
Jörg Rickenmann
5, Place de Tübingen
1870 Monthey

+41 (0)24 471 90 51
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können