Actualités arrow Archives arrow Camp 2009 arrow Communiqués de presse
Communiqués de presse
Après le camp 2009, l'année 2010...

Mardi 18 août 2009, swisscor a publié un communiqué de presse à propos de l'heureux dénouement du camp 2009 et des projets de la Fondation pour l'année 2010. Nous publions ci-dessous le texte original de cette information.

 

Les enfants du 10e camp sont rentrés en Albanie et en Bosnie-Herzégovine
swisscor pense déjà à l'an 2010

Le 10e camp médicalisé de la Fondation swisscor appartient déjà à l’histoire. Les 80 enfants d’Albanie et de Bosnie-Herzégovine et leurs 17 accompagnants sont bien rentrés dans leurs pays après deux semaines passées au Village d’Enfants Pestalozzi à Trogen en Appenzell. Avec son nouveau président, M. Gianpiero Lupi, de Soleure, la Fondation swisscor regarde maintenant vers 2010, année du 11e camp médicalisé et de son 10e anniversaire qui sera fêté le mercredi 3 mars 2010 à Berne.

Du 28 juillet au 11 août derniers, la Fondation swisscor a organisé son 10e camp médicalisé et accueilli 80 enfants, garçons et filles, de 9 à 15 ans, en provenance d’Albanie et de Bosnie-Herzégovine. Pour la troisième fois, le Village d’Enfants Pestalozzi à Trogen en Appenzell hébergeait le camp swisscor. Deux semaines durant, les enfants, dont plusieurs étaient handicapés physiques, ont reçu les soins médicaux nécessaires apportés par une douzaine de médecins, dentistes et ont bénéficié de programmes interculturels conduits par les pédagogues de la Fondation Pestalozzi. Des forces civiles et bénévoles – comme les six femmes et hommes du « Swisscoy Verband 15 », des militaires ayant servi au Kosovo ainsi que trois  civilistes accomplissant leur service obligatoire – ont aidé à encadrer les enfants. Ces deux semaines de camp swisscor auront permis à ces 80 enfants, venus d’une région citadine au nord de Tirana et d’une région agricole au nord-est de Sarajevo de se rencontrer et de découvrir une vie communautaire dans la paix.

Nouveau président

Lors de la journée officielle du 10e camp, le 6 août 2009, le président de la Fondation swisscor, M. André Liaudat, de Fribourg, a remis son mandat à M. Gianpiero Lupi, de Soleure, ancien médecin en chef de l’Armée. Cette journée a aussi été l’occasion pour swisscor d’exprimer sa gratitude à Inner Wheel et au Rotary Suisse-Liechtenstein qui, grâce à une extraordinaire action commune de générosité, ont porté financièrement le 10e camp swisscor.

Un avenir bien occupé

Fidèle à l’idée généreuse d’humanité de son fondateur, M. l’ancien conseiller fédéral Adolf Ogi, « La Suisse accueille avec le cœur », la Fondation swisscor poursuit ses activités. Le samedi 21 novembre 2009, swisscor participera à Martigny au 20e anniversaire de la Convention des droits de l’enfant et y apportera le témoignage de son engagement. L’an prochain, la Fondation marquera son 10e anniversaire lors d’une journée officielle, le mercredi 3 mars 2010 à Berne. Puis en été 2010, ce sera déjà le 11e camp swisscor. Un camp, comme toujours, entièrement financé par la générosité des parrains et autres donateurs : un camp coûte CHF 2'500 par enfant.

 
Les adieux au 10e camp médicalisé 2009

Mercredi 12 août 2009, swisscor et la Fondation d'Enfants Pestalozzi à Trogen ont publié un communiqué de presse à propos de la fin du 10e camp médicalisé swisscor et du retour des enfants en Albanie et en Bosnie-Herzégovine. Nous en publions ci-dessous la version en langue allemande.

 

10. swisscor-Lager in Trogen / AR
Abschied aus dem Kinderdorf Pestalozzi

Nach zwei ereignisreichen Wochen geht das swisscor-Camp für die 80 Kinder und ihren 17 Begleiter und Begleiterinnen aus Albanien und Bosnien-Herzegowina zu Ende. Am vorgestrigen Abschiedsabend, konnten die Kinder bei einer Dia-Show die letzten zwei Wochen noch einmal Revue passieren lassen. In dieser Zeit haben sie viel erlebt und nehmen schöne Erinnerungen mit nach Hause.

Die Stiftung swisscor organisierte das medizinisch betreute swisscor-Camp schon zum 10. Mal. Zum dritten Mal fand das Camp im Kinderdorf Pestalozzi statt. Am 28. Juli 2009 trafen die 80 Kinder aus Albanien und Bosnien-Herzegowina im Kinderdorf ein. Im Vordergrund standen die medizinischen Untersuchungen und Eingriffe. Tapfer waren die Kinder bei Arzt und Zahnarzt, denn nicht alle Behandlungen waren schmerzfrei. Neben der medizinischen Betreuung haben die Kinder und Jugendlichen an zahlreichen interkulturellen Aktivitäten teilgenommen, wo sie die Möglichkeit hatten, die eigene und die fremde Kultur näher kennen zu lernen. Aus Fremdem soll so Bekanntes und Vertrautes werden und Vorurteile sollen sich in Verständnis wandeln.

Ausserdem haben die Kinder verschiedene Ausflüge unternommen, einen Spielnachmittag bestritten und einen Workshop mit der Militärmusik absolviert. Am offiziellen Besuchtag, an dem auch der Präsident des Patronatkomitees, Adolf Ogi, zu Gast war, begeisterten sie die Gäste mit verschiedenen Gedichten, Tänzen und Gesängen aus Albanien und Bosnien-Herzegowina.

Dieses Jahr profitierten rund 80 Mädchen und Buben, zwischen 9 und 15 Jahre alt, aus Albanien sowie Bosnien und Herzegowina von diesem Erholungsaufenthalt. Viele unter ihnen sind körperlich oder geistig behindert und alle leiden unter gesundheitlichen Problemen.

Die swisscor-Stiftung mit dem Motto „Die Schweiz zeigt Herz“ wurde im Jahre 2000 gegründet und steht unter dem Patronat des ehemaligen Bundespräsidenten Adolf Ogi. Sie hat zum Ziel, jedes Jahr ein medizinisch betreutes Ferienlager für 100 Kinder zwischen 9 bis 15 Jahren aus Konflikt- und Krisenregionen zu organisieren. Die Kosten für ein solches Lager betragen 2500 Franken pro Kind und werden vollumfänglich durch die Stiftung swisscor getragen.

 
Notre 10e camp ! Avec l'Albanie et la Bosnie-Herzégovine

Mardi 4 août 2009, swisscor a diffusé à l'ensemble des media suisses romands et alémaniques, les deux communiqués français et allemand que nous publions ci-desous.

 

Trogen AR : le Village d'Enfants Pestalozzi accueille swisscor
Des enfants d'Albanie et de Bosnie pour un 10e camp

Depuis une semaine maintenant, le 10e camp médicalisé swisscor accueille, au village d'Enfants Pestalozzi à Trogen en Appenzell, 80 enfants, filles et garçons, de 12 à 14 ans, et leurs 17 accompagnants, en provenance d'Albanie et de Bosnie-Herzégovine. D'ici au 11 août prochain, les enfants recevront les soins médicaux nécessaires dispensés par les médecins bénévoles de swisscor et bénéficieront de programmes interculturels apportés par les pédagogues de la Fondation Pestalozzi. Ce jeudi 6 août, la Journée officielle du camp sera aussi l'occasion d'une passation de pouvoirs : le président du Conseil de Fondation, M. André Liaudat, de Fribourg, remettra swisscor en mains de M. Gianpiero Lupi, de Soleure, ancien médecin en chef de l'Armée.

Fidèle à l'idée généreuse d'humanité de son fondateur, M. l'ancien conseiller fédéral Adolf Ogi, "La Suisse accueille avec le cœur", la Fondation swisscor organise pour la dixième année consécutive son camp médicalisé. Cette année - et pour la troisième fois au Village d'Enfants Pestalozzi à Trogen - swisscor accueille 58 enfants venus de deux écoles situées à 20 km environ au nord de Tirana et 22 enfants provenant d'une région agricole située à 150 km au nord-est de Sarajevo. Parmi ces filles et garçons, âgés entre 12 et 14 ans, nombre d'entre eux sont handicapés physiquement ou mentalement, tous souffrent de problèmes de santé (dents, yeux, mobilité).

Musique, football, excursions

Les moments forts du camp 2009 seront, sans aucun doute, la vie en commun des enfants d'Albanie (proches d'une grande ville) et de ceux de Bosnie-Herzégovine (de la campagne). Mais les enfants vivront d'autres moments sans doute inoubliables : ainsi vendredi 31 juillet, un workshop avec les militaires-musiciens de l'Ecole de recrues 16-2 d'Aarau, ou encore mercredi 5 août la visite de footballeurs de l'élite internationale réunis sous la bannière de l'Association GOFUS (avec notamment Alain Sutter, Rainer Maria Salzbgeber, Rolf Fringer et Urs Schönenberger). Sans oublier promenades, visites, jeux ainsi que leurs productions artistiques présentées lors de la Journée officielle du 6 août.

La Journée officielle de jeudi 6 août (dès 11 h à Trogen) permettra à la Fondation swisscor de remercier ses généreux donateurs. Cette année, le 10e camp est financièrement porté par la générosité d'une extraordinaire action commune aux clubs-service Inner Wheel et Rotary Suisse-Liechtenstein. A ce geste s'ajoutent ceux de l'Association GOFUS et du Lions Club Genève-Lac comme bien évidemment l'appui des nombreux donateurs qui soutiennent l'action humanitaire de swisscor. Le coût du camp, d'un montant total de 220'000 CHF, est entièrement assuré par la générosité des donateurs.

Un nouveau président

Cette Journée officielle sera également l'occasion pour le président du Conseil de Fondation de remettre son mandat. Après dix ans passés à la tête de swisscor, le divisionnaire à la retraite André Liaudat, de Fribourg transmettra le flambeau à M. Gianpiero Lupi, de Soleure, divisionnaire à la retraite et ancien médecin en chef de l'armée. Cette cérémonie aura lieu en présence de l'ancien conseiller fédéral Adolf Ogi, président du Comité de patronage swisscor.

L'organisation d'un tel camp nécessite des mois d'intenses contacts, de reconnaissances détaillées et de moult travaux administratifs. Une préparation qui bénéficie fort heureusement de l'appui efficace et convivial des bureaux suisses de la DDC (Direction du développement et de la coopération) à Tirana et Sarajevo. Sur place, à Trogen, swisscor peut aussi compter sur les pédagogues de Pestalozzi qui offrent aux enfants une plus-value socio-éducative comme aussi sur les 12 médecins, dentistes, infirmières, assistants dentaires qui apportent les soins médicaux de base aux enfants. Sans oublier des forces civiles et bénévoles comme les six femmes et hommes du "Swisscoy Verband 15", d'anciens militaires ayant servi au Kosovo ainsi que trois jeunes civilistes accomplissant leur service obligatoire. 

 

Trogen / AR: das Kinderdorf Pestalozzi empfängt
Kinder aus Albanien und Bosnien zum 10. swisscor-Lager

Seit einer  Woche nehmen 80 Kinder, Knaben und Mädchen im Alter zwischen 9 und 15 Jahren und ihre 17 Begleitpersonen aus Albanien und Bosnien-Herzegovina am 10. medizinisch betreuten swisscor-Lager teil. Bis zum 11. August werden sie durch die swisscor-Stiftung von einem freiwilligen Ärzte- und Zahnärzteteam untersucht und behandelt und profitieren von interkulturellen Kursen, gehalten durch Pädagogen der Kinderdorf-Pestalozzi-Stiftung. Am Donnerstag den 6. August, dem offiziellen Tag des swisscor-Lagers, wird eine Stabübergabe stattfinden: der Präsident des Stiftungsrates, Herr André Liaudat aus Freiburg wird die Verantwortung der swisscor-Stiftung Herrn Gianpiero Lupi, dem ehemaligen Oberfeldarzt aus Solothurn, übergeben.

Gemäss ihrem Motto „Die Schweiz zeigt Herz“ organisiert die von alt Bundesrat Adolf Ogi gegründete swisscor-Stiftung zum 10. Mal ihr medizinisch betreutes Lager. Dieses Jahr findet das Lager zum dritten Mal im Kinderdorf Pestalozzi in Trogen statt, wo 80 Mädchen und Buben, zwischen 9 und 15 Jahren aus Albanien und Bosnien-Herzegowina von diesem Erholungsaufenthalt profitieren: ein Grossteil der Kinder kommt aus Gerdec, wo eine schwere Explosion eines Munitionslagers Tod und Verwüstung verursachte. Die andern Kinder stammen aus verschiedenen Regionen in Albanien und Bosnien Herzegowina. Viele unter ihnen sind körperlich oder geistig behindert und alle leiden unter gesundheitlichen Problemen.

Musik, Fussball, Ausflüge

Eine Herausforderung ist ohne Zweifel das Zusammenleben der Kinder aus Albanien, welche in Stadtnähe leben, mit den Kindern aus Bosnien-Herzegovina, die aus einer ländlichen Umgebung stammen. Die Kinder erleben ein reichbefrachtetes Programm in Trogen: ein Workshop mit der Militärmusik-Rekrutenschule 16-2 aus Aarau, am 5. August der Besuch von prominenten internationalen Fussballern der Organisation GOFUS mit der Teilnahme von Alain Sutter, Rainer Maria Salzgeber, Rolf Fringer und Urs Schönenberger. Nicht zu vergessen sind die geplanten Wanderungen, Ausflüge und die Gelegenheit zu spielen, sowie ihre eigenen Darbietungen am offiziellen Tag vom 6. August.

Der offizielle Tag vom Donnerstag dem 6. August (ab 11 Uhr in Trogen) bietet der swisscor-Stiftung die Gelegenheit seinen Spendern zu danken. Das diesjährige 10. Lager wird durch eine grosszügige gemeinsame Aktion der Gesellschafts-Clubs Inner Wheel und dem Rotary-Club Schweiz-Liechtenstein unterstützt. Dazu kommen Beiträge der Organisation GOFUS und des Lions-Club Genève-Lac und vieler Spender, welche die humanitäre Aktion der swisscor-Stiftung unterstützen. Das diesjährige Lager, welches rund 220.000 Franken kostet   wird durch diese grosszügigen Spenden finanziert.

Neuer Präsident

Am offiziellen Tag wird der amtierende Präsident der swisscor-Stiftung sein Mandat abgeben. Nach 10 Jahren am Kopf dieser Stiftung wird Herr Divisionär a D André Liaudat aus Freiburg den Stab dem ehemaligen Oberfeldarzt Herrn Divisionär a D Gianpiero Lupi, aus Solothurn übergeben. Diese Zeremonie wird im Beisein des  Patronatspräsdienten alt Bundesrat Adolf Ogi stattfinden.

Die Organisation eines solchen swisscor-Lagers beinhaltet arbeitsintensive Vorbereitungen. So müssen Monate zum voraus Kontakte hergestellt und detaillierte Erkundungen und viele administrative Arbeiten erledigt werden. Die Stiftung wurde von der Organisation für Entwicklungszusammenarbeit und Kooperation (DEZA) in Tirana und Sarajewo sehr effizient unterstützt. In Trogen darf die Stiftung mit Pädagogen des Kinderdorfes Pestalozzi-Dorfes, welche die Kinder an zahlreichen interkulturellen Anlässen teilhaben lassen, rechnen. Dazu kommen 12 Ärzte und Zahnärzten, Pflegefachfrauen und Zahnmedizinische Assistentinnen welche die Kinder medizinisch versorgen und behandeln. Nicht zu vergessen ist der freiwillige Einsatz von sechs Frauen und Männern des Kosovo Swisscoy-Kontingentes 15, das sich zu einem Verein formiert hat und die 3 Zivildienstleistenden, die ihre obligatorischen Diensttage absolvieren.

 
Un après-midi avec des footballeurs de renom

swisscor et la Fondation Village d'Enfants Pestalozzi ont publié un communiqué de presse à propos de l'après-midi footballistique qu'offriront quelques vedettes du football suisse aux enfants du 10e camp médicalisé de swisscor. Nous en publions ci-après la version en langue allemande.

10. swisscor-Camp in Trogen / AR
Spielnachmittag mit Alain Sutter im Kinderdorf Pestalozzi

Es ist soweit! Die Kinder aus Albanien sowie Bosnien und Herzegowina sind im Kinderdorf Pestalozzi eingetroffen. In den nächsten zwei Wochen erwartet sie ein abwechslungsreiches und spannendes Programm. Neben der medizinischen Betreuung, Kursen in Interkulturalität und verschiedenen Ausflügen, werden die Kinder an einen Spielnachmittag mit verschiedenen Prominenten teilnehmen.

Das Sportturnier findet am Mittwoch den 5. August 2009 um 14.00 Uhr im Kinderdorf Pestalozzi in Trogen statt. An dem Turnier werden verschiedene Prominente des gemeinnützigen Vereins GOFUS teilnehmen. Unter anderem wird Alain Sutter, Rainer Maria Salzgeber und Rolf Fringer die Kinder unterstützen und gemeinsam mit ihnen den Spielnachmittag bestreiten. Auch Adolf Ogi, Altbundesrat und Präsident des Patronatskomitees der Stiftung swisscor, wird an dem Nachmittag im Kinderdorf Pestalozzi anwesend sein. Zudem werden die Kinder im Laufe des Turniernachmittags ein kleines Geschenk von der Stiftung swisscor erhalten. Nach dem Turnier wird es einen Apéro geben.

Die swisscor-Stiftung mit dem Motto „Die Schweiz zeigt Herz“ wurde im Jahre 2000 gegründet und steht unter dem Patronat des ehemaligen Bundespräsidenten Adolf Ogi. Sie hat zum Ziel, jedes Jahr ein medizinisch betreutes Ferienlager für 100 Kinder zwischen 9 bis 15 Jahren aus Konflikt- und Krisenregionen zu organisieren. Die Kosten für ein solches Lager betragen 2500 Franken pro Kind und werden vollumfänglich durch die Stiftung swisscor getragen.

 
Workshop de la Musique militaire

swisscor et la Fondation Village d'Enfants Pesztalozzi ont publié un communiqué de presse à propos du workshop que la Musique militaire offre aux enfants du 10e camp médicalisé swisscor vendredi 31 juillet 2009. Nous en publions ci-après la version en langue allemande.

Platzkonzert der Militärmusik im Kinderdorf Pestalozzi

Auch dieses Jahr findet während dem swisscor-Camp im Kinderdorf Pestalozzi wieder ein Platzkonzert der Militärmusik statt. Das Rekrutenspiel 16-2 wird am Freitag, 31. Juli 2009 um 17:00 Uhr mit rund 90 Musikanten auf dem Dorfplatz vor dem Haus Windsor spielen. Das Konzert ist öffentlich. Bei schlechtem Wetter wird das Platzkonzert in die Turnhalle verschoben. Der Auftritt der Militärmusik ist für die Kinder aus Albanien und Bosnien-Herzegowina  eines der Highlights des diesjährigen swisscor-Camps.

 
Suisse : information aux media

swisscor, en collaboration avec la Fondation Village d'Enfants Pestalozzi à Trogen, a publié un communiqué de presse le 21 juillet dernier. Nous en publions ci-après la version en langue allemande.

10. swisscor-Lager in Trogen / AR
swisscor-Camp im Kinderdorf Pestalozzi

Auch dieses Jahr findet wieder das swisscor-Camp im Kinderdorf Pestalozzi statt! Am 28. Juli werden 81 Kinder aus Albanien und Bosnien und ihre Betreuer im Kinderdorf Pestalozzi eintreffen. Bis zum 11. August werden sie durch die Stiftung swisscor medizinisch versorgt und nehmen an interkulturellen Kursen der Stiftung Kinderdorf Pestalozzi teil.

Gemäss ihrem Motto „Die Schweiz zeigt Herz“ organisiert die Stiftung swisscor zum 10. Mal ihr medizinisches Lager. Dieses Jahr profitieren 81 Mädchen und Buben, zwischen 9 und 15 Jahre alt, aus Albanien und Bosnien und Herzegowina von diesem Erholungsaufenthalt: ein Grossteil der Kinder kommt aus Gerdec, wo vor einem Jahr ein Munitionslager explodiert ist, die anderen stammen aus verschiedenen Regionen in Albanien und Bosnien Herzegowina. Viele unter ihnen sind körperlich oder geistig behindert und alle leiden unter gesundheitlichen Problemen.

Am Dienstag den 28. Juli 2009, werden sie im Kinderdorf Pestalozzi eintreffen. Swisscor organisiert das Lager bereits zum dritten Mal zusammen mit der Stiftung Kinderdorf Pestalozzi. Bis zum 11. August werden die Kinder ein reich befrachtetes Programm in Trogen haben: medizinische Untersuchungen, kleinere medizinische Eingriffe und Pflege, Kurse in interkulturellen Kommunikation, Ausflüge in die Berge und an den Bodensee, Spiele, ein Fussballturnier mit verschiedenen prominenten Fussballern, ein Workshop mit der Militärmusik und natürlich den Besuchstag vom Donnerstag, 6. August 2008. Dann werden sie sich den eingeladenen Gästen und grosszügigen Spendern, welche die Stiftung swisscor unterstützen, vorstellen und von ihrem Land erzählen. Am 5. und am 6. August wird Adolf Ogi die Kinder und Jugendlichen im Kinderdorf besuchen.

Neben der medizinischen Betreuung werden die Kinder und Jugendlichen an zahlreichen interkulturellen Aktivitäten teilnehmen, wo sie die Möglichkeit haben, die eigene und die fremde Kultur näher kennen zu lernen. Aus Fremdem soll Bekanntes und Vertrautes werden und Vorurteile sollen sich in Verständnis wandeln.

Die swisscor-Stiftung mit dem Motto „Die Schweiz zeigt Herz“ wurde im Jahre 2000 gegründet und steht unter dem Patronat des ehemaligen Bundespräsidenten Adolf Ogi. Sie hat zum Ziel, jedes Jahr ein medizinisch betreutes Ferienlager für 100 Kinder zwischen 9 bis 15 Jahren aus Konflikt- und Krisenregionen zu organisieren. Die Kosten für ein solches Lager betragen 2500 Franken pro Kind und werden vollumfänglich durch die Stiftung swisscor getragen.

 
Albanie : information aux media

A Tirana, en Albanie, le Bureau suisse de la coopération de la Direction pour le développement et la coopération (DDC) a publié, le 22 juillet dernier, une information aux media à propos du 10e camp médicalisé swisscor. Nous en publions ci-dessous la version originale.

Children from Gërdec Spend Summer Holidays in Switzerland

52 underprivileged children from Gërdec and Marqinet villages as well as 6 disabled children from Tirana city are invited, along with 12 accompanying teachers, to spend their summer holidays at a famous specialised children’s village in Trogen in eastern Switzerland from 28 July to 11 August 2009. This is already the third time that Albanian youngsters have been invited free of charge to spend two weeks of vacation in Switzerland.

The Swisscor Foundation (www. swisscor.ch) each year holds a holiday camp in Switzerland with medical care that welcomes underprivileged children, disabled or abandoned boys and girls, aged between 9-14 years old, and helps victims of crisis or even war. Therefore in 2009 there are invited 58 children from Albania - together with 20 others from Bosnia-Herzegovina – to a relaxing summer camp in a picturesque region. Appenzell is situated in the eastern part of Switzerland having gently rolling hills and being one of the most authentic Swiss cantons where traditions remain alive. So the young people will enoy a superb qualitiy of life and be enchanted by the green pastures at the foot of the pre-alpine massif of rocky Säntis. The programme of the holiday camp includes, focusing on multiculturalism and building up friendship, a wide range of activities: sports, games, culture events, excursions with picnics, boat trips on lake Constance, celebration of the Swiss national holiday on 1st of August, exchanges with Swiss school classes.  

This fortnight for 70 persons from Albania includes the round-trip by plane, food and accomodation, all excursions, medical and accident insurance, specialised supervision (also by medical practitioners who can provide assistance for those in need). Together with the help by the Swiss Embassy in Tirana for the Schengen-visa and the logistical support by the Swiss Cooperation Office Albania the Swisscor Foundation is spending alone for the Albanian children about 15 million of LEK (or CHF 175’000.-).